Aus der Ingwer Hexenküche einer Gartenbloggerin und Blick in die Zukunft, ins Gartenjahr 2018

INGWER IST DIE HEILPFLANZE 2018
Gänseblümchen haben bald als Heilpflanze 2017 ausgedient, sind demnächst out und in ein paar Wochen ziemlich old school. Jedenfalls, wenn es darum geht, sich als Pflanze des Jahres 2018 zu präsentieren.Die Asiaten sind angesagt, auf dem Vormarsch und Ingwer wird im kommenden Jahr zum neuen Shooting Star unter den Heilpflanzen avancieren. 


ASIATISCHE WURZEL

Unterirdisch gut und seit Jahrtausenden angewandt, erobert eine Pflanze im Eilschritt unser Herz, wärmt Body & Soul und verspricht dabei gleichzeitig Energie und Gesundheit. Wir in unseren Breitengraden vertrauen auf das überlieferte Heilpflanzen Wissen von Hildegard von Bingen und Paracelsus, die schon im Mittelalter um die Heilkraft des Ingwers wussten, diesen überaus schätzten und zur Heilung vielerlei Beschwerden verwendeten.

Durch die Ernennung von Ingwer zur Heilpflanze 2018 soll die Pflanze jetzt noch mehr an Bekanntheit zulegen und ein Jahr lang, den Fokus der Öffentlichkeit auf sich gerichtet, unter Beweis stellen, was sie alles kann. Ihren Siegeszug antreten und uns so richtig einheizen.

INGWER INFUSION

Ganz besonders natürlich im Herbst, wenn uns die Natur gerade um diese Jahreszeit herausfordert, unser Nervenkostüm den Blättern am Baum gleich beutelt und aufs Äußerste strapaziert. Regen unaufhörlich gegen die Fensterscheiben prasselt und alles ein einziges graues Meer zu sein scheint. Dann ist Ingwer ein wahres Wunderelixier und ein Tässchen Ingwertee genau das Richtige für Body & Soul. Meine Worte, Garten hilft immer! 

Doch Ingwer hat genaugenommen immer Saison. Als würziger und zuckerfreier Durstlöscher auch an heißen Tagen oder als Einheizer in einem wärmenden Karottensüppchen an ungemütlichen Herbst-und Winterabenden. Für Schokoholics als scharfer Snack im Schokomäntelchen zu jeder Jahreszeit, als süß saurer Gaumenschmeichler im Ananassaft oder als Ingwer Tea to go. Hot Stuff in der Thermoskanne. Einfache und blitzschnelle Rezepte dazu finden Sie hier. 

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Lediglich eine Frage gilt es individuell zu klären: Ingwer, gerieben, geschnitten oder gepresst?

M. Claude empfiehlt:

Testen Sie hier Ihr Wissen über Ingwer, entdecken neue Facetten der Heilpflanze des Jahres 2018 und nutzen schon heute ihre Heilkräfte.  

4 Kommentare zu „Aus der Ingwer Hexenküche einer Gartenbloggerin und Blick in die Zukunft, ins Gartenjahr 2018“

  1. Liebe Dani, Ingwer polarisiert 🙂 Es ist wie mit Rosinen – entweder man mag ihn oder nicht. Mein Fall ist er nicht so ganz. In kleiner Dosis ok, aber voller Geschmack muss nicht sein.
    LG Kathrin

  2. Hallo Dani,
    toller Artikel ueber die leckeren Rhizome. Ich mag ihn jedenfalls sehr den Ingwer. In jeder Form. Von indischem Curry bis schokoummantelt. Einfach lecker.
    Gruesse
    Claudia

  3. Liebe Kathrin,
    habe fuer mich einen Kompromiss zwischen vollem Geschmack und einem Hauch von Ingwer entdeckt. Derzeit wandert er, in duenne Scheiben geschnitten, zusaetzlich zum jeweiligen Tee in die Tasse und wird mit ueberbrueht. Das Ergebnis ist wuerzig, aber nicht zu streng und waermt wunderbar.
    Liebe Gruesse
    von Dani, die eher dem Ingwer denn der Rosine zugetan ist:)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top