Balkon auf den Winter vorbereiten

BALKONGARTEN IM WINTER
​Die Herbstnächte werden rasant frischer und so wird es langsam Zeit daran zu denken, den Balkon wetterfest zu machen. Die Pflanzen ausreichend auf die ungemütlichen Temperaturen vorzubereiten und für ausreichend Schutz zu sorgen, damit alle sicher durch den Winter kommen.

​​Wie das am einfachsten geht, habe ich meine liebe Kollegin und passionierte Balkongärtnerin Carla aus Berlin gefragt, die sich mitten in der Großstadt ein grünes Paradies geschaffen hat. Das Jahr für Jahr gut geschützt und sicher überwintert werden will. Und natürlich auch in der kalten Jahreszeit hübsch aussehen soll!

Lesen Sie hier, wie es Carla gelingt, den Balkon „einzupacken” und wetterfest durch die kalte Jahreszeit zu bringen.​

SO WIRD DER BALKON FROSTFEST UND WINTERSCHÖN

Gastbeitrag von Carla Langner

Wer Pflanzen in Kästen und Kübeln auf dem Balkon hält, der muss sich Gedanken machen, wie er seine Schützlinge sicher durch den Winter bringt. Auch wenn viele unserer grünen Freunde problemlos draußen überwintern können, so sind Balkonpflanzen der Witterung und dem kalten Wind stärker ausgeliefert als Pflanzen im Garten. Das bisschen Tontopf und Erde stellen keinen wirklichen Schutz bei tiefen Minusgraden dar.

​Dabei gibt es drei einfache Dinge, die du beachten solltest, wenn du deine Pflanzen erfolgreich überwintern willst.

Nicht nur die Standortbestimmung spielt eine Rolle für deine Balkongartengestaltung – auch ist es wichtig, sich im Vorfeld im Klaren zu sein, dass Balkonpflanzen für den Winter umgeräumt werden müssen. Schau also genau hin: Wo könntest du im Spätherbst, bevor der erste Frost kommt, deine Pflanzen hinstellen und welchen Schutz brauchen sie? Genau da kommt mein erster Tipp ins Spiel:

1) Einpacken oder ab ins Winterquartier?

Nicht alle Pflanzen müssen eingepackt werden. Mein Silberblatt (Jacobaea maritima) und ein paar Gräser haben den letzten Winter prima überstanden. 

Blauschwingel Silberblatt

Allerdings war dieser hier in Berlin auch nicht besonders hart. Das wird in diesem Jahr nach 3 Monaten durchgehender Hitze mit Sicherheit anders sein, deshalb muss ich die meisten meiner Blumentöpfe und Kästen gut verräumen. Dazu kommen sie herunter von der Balkonbrüstung und werden in offenen Kisten mit Heu, Laub oder auch Vlies untergebracht. Kein Regen oder Schnee kommt dort heran und vor dem schlimmsten Wind sind sie auch sicher.

​Wenn dein Balkon sehr exponiert ist, kannst du auch noch ein paar Tannenzweige darüber legen. Wenn du deine Pflanzgefäße zusätzlich noch auf Tannenzweige stellst, hast du noch etwas Isolation von unten. Empfindlichere Pflanzen wie Hortensien würde ich drinnen an einen kühlen Ort überwintern lassen, wo sie vor Heizungsluft geschützt sind. Das sind aber eher die Ausnahmen in meinem Pflanzenrepertoire.

2) Gießen in der Winterpause​

Auch im Winter brauchen deine Pflanzen Wasser. Schließlich gibt es immer noch Licht und die Pflanzen betreiben Photosynthese, nur eben sehr viel weniger. Deshalb sollte weiterhin gegossen werden, aber nicht bei Frost. Dann könnte es nämlich sein, dass die Wurzeln einfrieren und absterben. Gießen solltest du also vor dem ersten Frost und erst dann wieder, wenn es taut. Schau dir einfach an, ob deine Pflanzen Anzeichen von Wassermangel aufweisen, wie sie das in den anderen Monaten auch tun. Dann ist es Zeit für Wasser.

3) Licht

Nur weil es kalt ist, und wir kein großes Wachstum verzeichnen können, heißt das nicht, dass Pflanzen kein Licht brauchen. Außerdem gibt es durchaus Pflanzen, die im Winter ihre Blüten entwickeln, auch wenn diese eher selten aufgrund ihrer Größe auf Balkonen anzutreffen sind. Ich denke da etwa an den Hamamelis-Strauch oder auch den Duftschneeball.

​Aber auch wenn es Winter ist: Es gibt immer noch Licht und das brauchen deine Balkonpflanzen auch. Sie also in die dunkelste Ecke zu verbannen, nur weil sie nun frosthart verpackt nicht mehr so hübsch aussehen, ist da leider kontraproduktiv. Und auch viel zu schade.

Meine Pflanzen kommen in eine Kiste, die oben offen ist. So kann ich sicher sein, dass sie ausreichend mit Licht versorgt sind und ein wenig Grün sehe ich dann auch noch beim Blick auf den Balkon. Außerdem stelle ich meine Kästen möglichst dicht beisammen, sodass sich doch aus dem Wenigen noch ein ansehnlicher Anblick ergibt, der mich hoffen lässt auf den nächsten Frühling.

Wie du siehst, sind die Pflegetipps für den frostharten Winterbalkon dem ziemlich ähnlich, was man in einem Garten machen muss. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann kannst du dich also auch mit fachkundiger Gartenliteratur schlau machen und die Prinzipien auf deinem Balkon anwenden. 

Ich hoffe, euch hat mein kleiner Gastbeitrag zum Thema „Balkongarten im Winter“ gefallen und ihr konntet etwas für euch mitnehmen. Viel Spaß beim Gärtnern und Planen in der Winterpause,
Eure Carla

Über die Autorin

Carla bloggt seit 2017 auf faunundfarn.de über ihr Leben mit Pflanzen. Was zunächst als digitales Tagebuch auf ihrem Weg zum eigenen Garten gedacht war, wuchs in kurzer Zeit zu einem lebhaften Blog heran, mit dem Ziel, eine junge Leserschaft für das Thema Gärtnern zu begeistern. Besonders Farne mit ihrer beeindruckenden Geschichte und Gräser haben es ihr angetan und so zeigt sie, wie man auch auf wenig Raum und mit kleinem Budget ein grünes Paradies in der Großstadt schaffen kann. Wenn sie gerade nicht bloggt, ist sie auf Instagram zu finden, wo sie sich künstlerisch mit dem Thema Garten/ Botanik befasst.

Carla. Faun & Farn

1 Kommentar zu „Balkon auf den Winter vorbereiten“

  1. Sara - Mein Waldgarten

    Ich hab ja zum Glueck Dein Buch ueber den Winterschutz, dass ich dann immer mal zur Hand nehmen kann.
    Mein Garten ist ja inzwischen ganz gut eingewachsen und manches braucht eigentlich keinen Winterschutz mehr. Im vorigen Waldgarten kamen auch die Rosen bei -20 Grad ohne Winterschutz aus. Nur ein Rosmarin verfror mir leider draussen. Bei solchen Pflanzen werde ich weiterhin wachsam sein oder Toepfen, ausser die Birke, die gedeiht auch ohne Schutz, wie Unkraut im Topf. 😉
    Einen zusaetzlichen Balkon habe ich leider nicht.
    Liebe Gruesse auch hier
    Sara

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top