Der Garten über dem Meer

INSTAGRAM & DIE WELT DER LITERATURInstagram ist ein Zeiträuber. Immer wieder werden kritische Stimmen laut, die Social Media Welt fresse ihre User.​Mir jedoch scheint, als schenke mir Instagram wertvolle Zeit.

KÖSTLICHE LESEZEIT

Aber machen Sie sich doch selbst ein Bild und vielleicht erkennen Sie sich sogar auch ein klein wenig wieder.

DER ALLTÄGLICHE WAHNSINN EINER GÄRTNERIN

Als bekennende floralaffine Gärtnerin bin ich von Haus aus an jedem Blümchen interessiert. Doch nicht nur die Blume vor Ort, respektive im Garten, lässt mein Herz höher schlagen. Blumige Motive allerorts haben es mir seit jeher angetan und dabei denke ich nicht nur an blümchenübersäte Teeservice, die zufällig gerade eine Rennaisance erleben.

Wer das Florale liebt, hat daher ​leichtes Spiel und wird es dieser Tage überall finden. Auf Tapeten, am Morgenmantel, an der Abendrobe und den Ballerinas. Auf Kissen und Decken, Schreibheften und Kaffeebechern. Seitens der Motive differenziere ich zumeist nicht zwischen Gänseblümchen, Rosenblätter, Monstera oder dem totalen Jungle Print. Mir gefallen so gut wie alle, denn ich kann einfach nicht genug bekommen von der Wiesen  und Dschungeloptik.

Vor ein paar Tagen habe ich auch noch ein ganz besonderes Mitbringsel geschenkt bekommen. Ein Lesezeichen im Kleeblatt Design, das mich jetzt nicht nur auf meinen literarischen Abenteuern Seite an Seite begleitet, sondern mir auch noch das wohlige Gefühl gibt, ein wahrer Glückspilz zu sein.

VON BÜCHEREULEN & GÄRTNERINNEN

Wer nun glaubt, die Blätterflut wäre schon genug des Guten, der irrt gewaltig. Denn auch hier ist noch viel Luft nach oben. Ganz besonders dann, wenn die Gärtnerin eine Büchereule ist. 

In einem solchen, gar nicht so seltenen Fall, wird die Produktpalette gleich noch um eine neue Dimension erweitert und erreicht ein neues Level: Das der Bücher mit Grünzeug am Titelbild.

So ist es auch kein Wunder, dass manche von uns von floralen Covern regelrecht besessen sind und geradezu magisch davon angezogen werden. Was mitunter zur Folge haben kann, dass derart anmutig gestaltete Bücher erst einmal ohne Rücksicht auf Autor und/oder Titel, dafür aber wie ferngesteuert – wie auch dieses hier – in die Hand genommen werden. Maschinenartig. Möglich, dass Ian McEwan, dessen Neuerscheinung „Maschinen wie ich“ im Grunde seines Herzens nicht nur Schriftsteller, sondern auch ein passionierter Gärtner ist. Alles ist möglich!

Sei es die Faszination am grünen Sujet oder eine entsprechende Erwartungshaltung aufgrund des permanenten Blicks durch die grüne Brille, der uns einen ersten objektiven Eindruck vernebel. Mir jedenfalls automatisch ein zukünftiges Leseerlebnis der grünen Art in Aussicht stellt, der ich mich einfach nicht entziehen kann. Ich muss hemmungslos zugreifen, um mich erst im zweiten Schritt mit den nicht ganz nebensächlichen Details wie Autor und Inhalt auseinander zu setzen. Der literarische Gärtnerinnen Wahnsinn eben!

Dennoch, unter dem Strich ein äußerst positives Vorgehen, denn so komme ich natürlich auch an Literatur heran, zu der ich ohne diesen Umweg vielleicht gar nicht gegriffen hätte, und ich freue mich jedes Mal wieder wie eine Rosenkönigin, dabei Neues zu entdecken. Und eine derartige Entdeckung habe ich nicht nur unter den Neuerscheinungen in meiner Buchhandlung, sondern vor kurzem auch auf Instagram gemacht. Wo ich Maria-Christina Piwowarski von blauschwarzberlin begegnet bin, der ich seither gebannt folge.

MARIAS LESEKREIS

Inmitten des Trubels auf Instagram, wo es von Themen nur so wimmelt, fand ich zufällig ihre Ankündigung für einen demnächst startenden Online Lesekreis. Genau das, wonach ich schon so lange gesucht habe. Ein Lesekreis, so flexibel wie ein Gummiband. Ohne Druck, ohne Pflichtprogramm, ohne all die sonst üblichen restriktiven Regeln, die vorab gerne ausgeteilt werden. Dafür mit großer Vorfreude auf die kommende Runde und einem Buch, in dem ein Garten eine tragende Rolle spielen dürfte. Geht es nach dem Titel. Ein Buch ganz nach meinem Geschmack, der mir zudem extra versüßt wird, handelt es doch um ein Werk von Mercè Rodoreda, eine der bedeutendsten katalanischen Autorinnen des 20. Jahrhunderts.

Sollten auch Sie sich für die Autorin, das Buch und die Leserunde interessieren, finden Sie gleich hier weitere Information, wenn Sie auf das Logo von Marias Lesekreis klicken. Termin für die online Diskussion über den Garten über dem Meer auf Instagram ist der 6.Oktober 2019. 

Save the date und eine schöne Zeit!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top