Garten Bingo

Gewinnspiel

Unentwegt auf Inspektionstour, erlebt und entdeckt man natürlich auch die interessantesten Dinge rund um die Natur. Fallen einem die spannendsten … in die Hände und springen ins Auge. So wie hier im Bild.

Gewinnspiel Frage: Was ist auf diesem Bild zu sehen?

Eine Süsskartoffel, eine Artischocke, ein Morus alba (weißer Maulbeerbaum) Samenkorn in Großaufnahme?
Oder etwas ganz anderes?
Schauen Sie genau, raten Sie mit und gewinnen Sie ganz bequem auch noch ein tolles Gartenbuch.

Teilnahme: so einfach gehts!

  • Wenn Sie glauben, die richtige Antwort zu kennen, geben Sie rasch Ihren Tipp ab und schreiben in den Kommentaren, um was es sich handeln könnte.*
  • Das Gewinnspiel läuft bis Ende des Monats und endet  mit Eingehen der richtigen Antwort, spätestens am  29. Februar 2016 um 23.55h!

Siegerpreis

Es ist wieder an der Zeit, sich auf den vor der Tür stehenden Frühling einzustimmen, Zeit, an all die vielen Frühlingsarbeiten zu denken, Zeit der köstlichen Vorfreude.

Dementsprechend passend zum Frühling, erwartet den Sieger eine Überraschung in Form eines zauberhaften Gartenbuches. Gedichte, Erzählungen und Reflexionen über Zier-und Nutzpflanzen im Wandel der Jahreszeiten, verfaßt von einem der bekanntesten deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts und Literaturnobelpreisträger. 
Aus dessen Feder folgender Satz stammt: »Die Beschäftigung mit Erde und Pflanzen kann der Seele eine ähnliche Entlastung und Ruhe geben wie die Meditation.« (Der Autor XY)

Mehr wird derweil noch nicht verraten…

Aber jetzt sind erst mal Sie an der Reihe. Erraten und lüften Sie des Rätsels Lösung!

M. Claude empfiehlt:

Faites vos jeux, machen Sie Ihr Spiel und gewinnen Sie!

*Ausgenommen vom Gewinn sind Familienmitglieder des Garteninspektors

30 Kommentare zu „Garten Bingo“

  1. Liebe Dani,
    ich habe ein Bild der Kartoffel Arran Victory mit aehnlichen roten Flecken gesehen. Allerdings war das wohl extremer Zufall, denn die anderen Bilder im Netz schauen durchgaengig lila aus 🙁
    LG Angela

  2. Darf ich nochmal?
    Bin naemlich heute auf der gaertnerischen Recherche auf etwas mit einem aehnlichen roten Fleck gestossen…
    LG Angela
    Dani
    7/2/2016 05:43:08 pm
    Selbstverstaendlich darfst du nochmal, Angela!
    Das macht die Sache nur umso spannender.
    Ich kanns kaum erwarten, zu erfahren, auf was du bei deinen Recherchen gestossen bist.
    Liebe Gruesse
    Dani

  3. Liebe Angela,
    du glaubst gar nicht, was der Garteninspektor so alles erspaeht, findet oder manchmal auch geschenkt bekommt. Somit kein wirklicher Ausschlussgrund fuer die Muschel 🙂
    Dennoch ist es keine Muschel, leider auch keine Springbohne.
    Liebe Gruesse
    Dani

  4. Liebe Christl,
    du hast voellig Recht, … sieht einem Gallapfel tatsaechlich aehnlich, noch dazu mit dem Kreis auf der Seite.
    Jedoch,…leider handelt es sich um kein Produkt der Gallwespe.
    Liebe Gruesse
    Dani

  5. Lieber M. Claude,
    diese feinen Streifen irritieren mich. Denn solche Streifen assoziere ich mit Muscheln. Aber die fallen einem Garteninspektor wohl nicht in die Haende…
    Vielleicht eine Springbohne?
    Herzliche Gruesse, Angela

  6. Liebe Dani,
    ich habe keine Ahnung, was das sein koennte. Sieht zwar wie eine Kartoffel aus, ist es aber wohl nicht. Bin auf die Aufloesung gespannt.
    LG Kathinka

  7. Liebe Angela,
    habe mir die Arran Victory, “die Alte” von der schottischen Insel Arran angeschaut, kannte ich gar nicht. Da ich ein grosser Fan von alten Sorten bin, werde ich mich auf die Jagd begeben und sehen, wo ich sie auftreiben kann. Danke fuer den Tipp! 🙂
    Jedoch, sie ist es nicht.
    Aber ich darf dir einen kleinen Hinweis geben: der rote Fleck im Bild ist vielleicht gar nicht unbedingt signifkant, eventuell zufaellig…
    Liebe Gruesse
    Dani
    Christl
    8/2/2016 08:24:32 am

  8. Liebe Kathinka,
    Kartoffel ist es keine.
    So viel darf ich dir jedoch verraten, es handelt sich um kein Nachtschattengewaechs…
    Liebe Gruesse
    Dani

  9. Hallo guten Abend, es koennte sich um den Weissen Maulbeerbaum (Morus alba) handeln. Ich habe Bilder im Internet gesehen, also ganz so abwegig ist es nicht. MfG

  10. Liebe Petra,
    hier ein Hinweis fuer dich: es handelt sich tatsaechlich um ein Obst im botanischen Sinn, aber nicht um eine Pflaume/Zwetschge.
    Liebe Gruesse
    Dani

  11. Huhu Dani
    dann werfe ich die Reneklode hinterher – das ist ein Rosengewaechs…
    Gruss Petra
    Hale
    15/2/2016 08:58:07 pm
    Ich werfe mal den Gallapfel in die Runde.

  12. Liebe Petra,
    eine Reneklode oder Ringlotte, wie die Edel-Pflaume bei uns heisst, ist es nicht, aber …
    …es handelt sich tatsaechlich um ein Mitglied aus der Familie der Rosengewaechse!
    Liebe Gruesse
    Dani

  13. Mann, Mann, Mann! Da kommt man mal vor lauter Fische lernen nicht zum Blog lesen und dann gibt es lauter neue Vorschlaege 🙂
    Koennte es sich um eine Speierling-Frucht handeln?
    Herzliche Gruesse, Angela

  14. ich bin’s wieder
    das ist ja spannend ….
    ich pfluecke heute die (unreife) “Mispel” vom Baum
    ob sie es ist ????
    noch 1 Woche, dann gibts die Aufloesung

  15. Liebe Angela,
    du bist eine richtige Spezialistin fuer seltene Arten!
    Es handelt sich nicht um eine Frucht vom Speierling, einem Wildobstbaum aus der Familie der Rosengewaechse. Eine seltene Baumart, die 1993 zum Baum des Jahres gewaehlt wurde. Aufgrund ihres ruecklaufigen Bestandes.
    Habe ein bisschen nachgelesen und hier mehr ueber den Speierling gefunden:
    http://baum-des-jahres.de/index.php?id=473
    Liebe Gruesse
    Dani

  16. Liebe Petra,
    eine gewisse Aehnlichkeit ist da, koennte fast als Mispel durchgehen…bedauerlicherweise nur fast.
    7 days to go!
    Liebe Gruesse
    Dani

  17. Also gut, auch mein letzter Versuch:
    Ich zerpfluecke jetzt mal Deine Hinweise.
    – “Obst im botanischen Sinn” lege ich so aus, dass der gemeine Gaertner das Ding nicht als Obst bezeichnen wuerde.
    – Rosengewaechs
    – kein Nachtschattengewaechs
    – koennte fast als Mispel durchgehen
    Meine Schlussfolgerung: Es ist eine Mandel = botanisch gesehen eine Steinfrucht aus der Familie der Rosengewaechse.
    Bin gespannt, Angela

  18. mein letzter Versuch
    Ich gehe jetzt noch mit der Kirschpflaume (auch Wildpflaume genannt) ins Rennen
    Wenn es das nicht ist, dann bin ich wirklich auf die Loesung gespannt.
    Wir werden dann alle sagen : Ja, da haette man drauf kommen koennen 🙂
    Schon mal vorab: mir hat es Spass gemacht
    Gibt es oefter so ein Raetsel ???
    Gruss Petra

  19. Bingo & Game over!
    Liebe Angela,
    du hast hervorragend kombiniert und das Rennen um das Obst im botanischen Sinn, das zudem eher einem Fisch, denn einem Rosengewaechs aehnelt, gemacht und gewonnen: es ist die Mandel!
    Ich gratuliere dir ganz herzlich und wuensche dir schoene und anregende Lesestunden mit Hermann Hesse.
    Viel Vergnuegen!
    Liebe Gruesse
    Dani

  20. Liebe Petra,
    dein Tipp mit der Kirschpflaume ist gut.
    Mittlerweile ist die richtige Antwort eingegangen und ich bin gespannt, was du jetzt sagst!
    Es war eine wirklich spannende Runde und ich bin mir sicher, es wird wieder ein Spielchen geben…
    Liebe Gruesse
    Dani

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top