Gartenfreunde

Ein Freund, ein guter Freund….

Wir bekommen sie geschenkt, entdecken sie eines  Tages zufällig in der Gärtnerei oder gehen regelrecht auf Gartenfreundjagd nach einer ganz bestimmten Figur. Dann ruhen wir nicht,  solange bis wir ihr begegnen und sie endlich im heimischen Garten an der richtigen Stelle plaziert haben.

Gartenfreunde machen jeden Garten einzigartig,  setzen Akzente, tauchen wie aus heiterem Himmel hinter Pflanzen und Hausecken auf, verstecken sich unter Blüten und Blattwerk, laden zum Träumen ein, bewachen den Vorgarten und halten selbst schneebedeckt die Stellung. Dabei kann es schon vorkommen, dass sie eine Gartensaison lang beinahe ein wenig in Vergessenheit geraten, weil sich die Gartenkulisse je nach Jahreszeit  ändert. Umso größer ist dann die Wiedersehenfreude!

In meinem Garten steht einer meiner Gartenfreunde auf der Terrasse, leistet während der Wintermonate den Schneerosen Gesellschaft und gibt dabei täglich ein derart reizendes Bild ab, dass ich mich jeden Morgen freue, ihm zu begegnen. Mein Gartenfreund ist in Wahrheit eine Gartenfreundin, eine zauberhafte Ente. Seit ich sie vor vielen Jahren geschenkt bekommen habe, begleitet sie mich treu durchs Gartenjahr, Sommer wie Winter. Dementsprechend sieht sie auch schon etwas ramponiert aus, ein bisschen grau um den Schnabel, hat ein klein wenig Patina angesetzt und musste auch schon einige Federn durch unprofessionelles Rasenmähen lassen. Aber für mich ist sie eine Schönheit und ich finde, sie wird von Jahr zu Jahr anmutiger und gewinnt an Liebreiz. Seitdem sie da ist, könnte ich mir meinen Garten ohne Gartenfreunde nicht mehr vorstellen.

M. Claude empfiehlt:

Wenn Sie es lieben, immer wieder aufs Neue überrascht zu werden, sollten Sie allenfalls auch mit einem treuen Gartenfreund liebäugeln. Erlaubt ist, was gefällt. Engel, Buddha, Löwe, Eule, Zwerg und Katz´, jeder Garten ist ein ganz individuelles Paradies und jedes Gärtnerherz schlägt für seinen ganz persönlichen Gartenfreund. Und jedes Balkonistenherz für seinen ganz persönlichen Balkonfreund.

2 Kommentare zu „Gartenfreunde“

  1. Toll, der Ente sieht man viele Jahre als Gartenfreund so richtig an. Weniger bestaendig aber ebenso willkommen sind natuerlich auch noch die “biologischen” Gartenfreunde: Die mit der Jahreszeit ein- und abfliegende Vogelschaar, die seltene Katze des Nachbarn, im Fruehling die Schmetterlinge, die ekligen Spinnen … Diese kann man zwar alle nicht zum verweilen zwingen, aber sie zumindest einladen und sich dann umso mehr freuen 🙂

  2. Stimmt, die “biologischen Gartenfreunde” sind mir auch alle sehr willkommen. Spinnen vielleicht weniger.
    Eine strikte Ausnahme in Sachen Gastfreundschaft im Garten mache ich allerdings bei Schlangen! Keine Einladung und schon gar keine Aufforderung, zu verweilen…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top