Die Eichhörnchen sind los

Eichhörnchen Alam! Die beinahe unglaubliche Vertreibung der Wildvögel aus dem Wintergarten. Die totale Action und der Kampf ums Futter.

WENN EICHHÖRNCHEN HUNGRIG SIND ODER DER STURM AUF DIE FUTTERSTELLE

Die Eichhörnchen sind unterwegs. Bekannt als smarte Hamsterer und Lagerhalter legen sie geschickt ihre Vorräte für den Winter an, stocken diese konsquent auf und gondeln dabei von Ast zu Ast. Huschen durch den Garten, voll bepackt mit Nüssen, unterwegs in Richtung Winterquartier. Ein uns allen bekanntes Bild. Wie süß, ist man geneigt zu denken.

Doch der Schein trügt. Die Hörnchen sehen zwar entzückend aus, haben es aber faustdick hinter den Ohren! Und hätte ich es nicht selbst erlebt und mit eigenen Augen gesehen, würde ich nicht glauben wollen, dass die Hörnchen so frech und ganz schön rabiat sein können. Putzige kleine Eichhörnchen mit großen Äuglein und ihrem lustig im Wind wehenden buschigen Schwanz machen Terror im Garten und den nahrungssuchenden Vögeln das Leben schwer. ​

Auf Futtersuche unterwegs, sind Eichhörnchen einem Snack in Form von Vogelfutter keineswegs abgeneigt und auch kleinen Körnchen durchaus zugetan. Was ja legitim ist, noch kein großes Ding wäre, sich ein Korn zu stibitzen. Das Eichhorn frißt und genießt. Doch damit ist es nicht getan. Wenn es dann nämlich beginnt, Vogelfutterstelle und das darin befindliche Vogelfutter zu verteidigen und alle Wildvögel, die sich auch nur in die Nähe ihrer Futterstelle wagen sollten, zu vertreiben, könnte man glauben, sich versehen zu haben. Das Eichhorn gibt den Wildvogel. Hier der Beweis.

Keramik-Autoreifen als Vogelfutterstation
Vogelfutterstelle 1

Vogelfutterstelle 1 im Keramikreifen, die sicherheitshalter hoch genug am Baum angeknüpt ist, um der drohenden Gefahr von unten durch streunende Katzen vorzubeugen. Dass jedoch Gefahr von oben drohen könnte, damit war nicht zu rechnen und wurde bei der Anbringung des Futterreifens völlig außer Acht gelassen.

ACTION: MANEGE FREI FÜR DEN ZIRKUSREIFEN AKROBATEN

Eichhörnchen hängt kopfüber am Baum
Eichhörnchen hängt kopfüber am Baum und blickt durch den Reifen

Im Bildausschnitt oben sieht man das Eichhorn, wie es sich von einem Ast in die Tiefe abgeseilt hat, abhängt, mit dem Köpfchen im Reifen. Zirkusreif!

Da es sich für das Hörnchen um eine überaus praktische wie nützliche Entdeckung handeln dürfte und damit zu rechnen ist, dass sich der kleine Gangster wieder einstellen wird, habe ich sicherheitshalber an anderer Stelle eine zweite Futterstelle installiert. Ganz im Sinne der Wildvögel, die hoffentlich von Tag zu Tag stärker werden, notfalls zurückflattern und dem  Eichhorn Paroli bieten werden.

Manchmal ist selbst im sonst so ruhigen Novembergarten die Hölle los!

Vogelfutterstation aus Holz
Vogelfutterstelle 2

M. Claude empfiehlt:

Schauen Sie sich die folgenden Szenen an und überzeugen Sie sich, wie geschickt Eichhörnchen sind und alle Register ziehen, um an ihr Ziel zu gelangen. Auch wenn nicht immer alles nach Plan läuft.

Und bitte inspizieren Sie die Futterstationen, die Sie für die Wildvogelfütterung angebracht haben.

Viel Vergnügen!

Was die süßen Artisten den Rest des Jahres über so treiben, finden Sie hier im NABU Eichhörnchen Porträt.

6 Kommentare zu „Die Eichhörnchen sind los“

  1. Liebe Elke,
    keine Frage, Eichhoernchen!!!
    Werde jetzt rasch die herabgefallenen Futterreste entsorgen, damit nicht auch noch andere Kleintiere angelockt werden!
    Liebe Gruesse
    Dani

  2. Hallo Dani,
    an meinen haengenden Futterspender gehen sie offenbar nicht, der ist zu unbequem. Die Ratten dagegen sassen schon mitten drauf, bis ich ihn rattensicher umgehaengt habe. Dann lieber Eichhoernchen…
    VG
    Elke

  3. Liebe Carla,
    ich kannte das Sprichwort gar nicht, aber kleine Schlingel sind die Hoernchen schon, doch zu ihrem grossen Glueck so suess:)
    Liebe Gruesse
    Dani

  4. Lieber Wolfgang,
    wunderschoene Bilder habt ihr von dem Eichhoernchen gemacht. Meines habe ich seit damals nicht mehr gesehen.
    Eine schoene Adventzeit!
    Liebe Gruesse
    Dani

  5. Liebe Silke,
    da ist ja ganz schoen was los, bei euch im Garten an der Futterstelle. Ich habe seit diesem, wie es scheint, einmaligen Auftritt unseres Eichhoernchens keines mehr dort entdeckt. Mir kommt vor, es ist ueberhaupt etwas ruhiger um die Futterstelle geworden, aber jetzt wo der Winter wieder zurueck ist, werde ich mich auch wieder auf die Lauer legen.
    Liebe Gruesse
    Dani

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to Top