Mission 10.000 Schritte am Tag: Gehen als Workout

Alles neu macht der Mai oder alles fit mit 10.000 Schritt‘
Jahresanfang, Geburtstage oder eben auch der 1. Mai sind allesamt formidable und erfolgversprechende Gelegenheiten, die Bequemlichkeit beiseite zu schieben. Verabschieden wäre für den Anfang fast zu viel und stellt sich über kurz oder lang sowieso automatisch ein.

Feiertag. Gerade wollte ich mich aufmachen, den köstlich freien Tag für meine eigenen Interessen zu nutzen, um eine flotte Runde zu drehen. Als heftiger und somit ungemütlicher Regen einsetzte. Mich fürs erste von meinem Vorhaben abbrachte und ich stattdessen zu einer Tasse fruchtigen Kräutertees griff. Irgendein Sonnenschein Produkt, dass bei Genuss gute Laune aufkommen lassen soll. Und die hatte ich nötig. Trennten mich von meinem Geh-Workout lediglich ein paar Minuten. Ich hatte sogar schon die Stöcke in der Hand.
Glück gehabt, werden sich die einen nun denken. So ein Pech, wie schade, die anderen.

Und beide haben recht. Denn die echte Herausforderung, zu Gehen und in die Bewegung zu kommen, ist der erste Schritt. Einer, der sich anfühlen kann wie Blei. Manchmal indes einer, der nicht mehr warten kann, endlich gegangen zu werden. Würde man beide in die Waagschale werfen, tendierte der ausschlagende Zeiger aller Voraussicht nach in Richtung Bleischritt. Nicht viel, aber doch vereinzelt.

Selbst nach regelmäßigem Training bleibt der erste Schritt eine Herausforderung, der sich so manches mal etwas ziert. Unabhängig davon, welche Disziplin mir gerade vorschwebt. Für welche Gangart ich mich entscheide hat kein System. Dabei lasse ich mich gerne von Lust und Laune inspierieren, ob ich eher einem kleinen Spaziergang, dem etwas flotteren Walken oder gar einer sportlichen Einheit gepflegten Nordic Walkings mit Stöcken zuspreche. Immer abhängig von der Tagesverfassung und der zur Verfügung stehenden Zeit. Ob ich mich alleine auf den Weg mache, oder in netter Gesellschaft. Manchmal ist es auch eine Frage der Literatur im Ohr, denn gerade auf ausgedehnteren Touren ist es stets verlockend, sich ein Hörbuch zu gönnen. Während die Füße ganze Arbeit leisten. Was durchaus positive Folgen haben kann, wie längere Wegstrecken, so der unterwegs konsumierte Text interessant oder spannend ist. So jagt ein Schritt den anderen. Wie automatisch. Die 10.000er Marke rückt in greifbare Nähe.

Aber hätten Sie gewußt, dass das 10.000 Schritte Workout auch im Garten absolviert werden kann? Dass uns Gehen und Walken in unserer grünen Oase durchaus unseren Zielen näherbringt?

Das Buch der 10.000 Schritte ist ein authentischer Bericht über das Gehen abseits des Hochleistungssports, der für viele von uns sowieso nicht in Frage kommt. Es erzählt von den Anfängen bewussten und achtsamen Gehens und der Entdeckung, die Bewegung fest im Alltag zu verankern und ein lustvolles Spiel daraus zu machen. Gierig nach Schritten und hungrig nach Aktivität. Bewegt, fit und natürlich.

Happy Walking!

Das Buch zum Workout

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top