Monstera Deliciosa und der Mythos vom schwarzen Daumen

​MONSTERA & FENSTERBLATT RICHTIG PFLEGENWarum Sie sicher keinen schwarzen Daumen haben und keinen grünen brauchen, um mit einer monstermäßigen Zimmerpflanze Ihren Urban Jungle zu gestalten.

Gehören Sie vielleicht auch zu den Anhängern der Urban Jungle Bewegung, die sich nichts sehnlicher wünschen, als einen Dschungel in den eigenen vier Wänden sprießen zu lassen? Aber Sorge haben, mit einem schwarzen Daumen auf die Welt gekommen zu sein. Was sich darin manifestiert, dass Sie das Gros Ihrer  Zimmerpflanzen regelmäßig kompostieren. Und nicht einmal vor Kakteen halt machen. Alles Grün vernichten wie die Wüstensonne.

Aber keine Bange! Vielleicht ist alles nur ein großer Mythos und der schwarze Daumen Ausdruck eines zufälligen und nie hinterfragten Irrtums. Bis heute gibt es keine handfesten Beweise, dass ein solches Unvermögen, das diesen Namen trägt, überhaupt möglich ist. 

​Oft handelt es sich einfach um von Haus aus kranke Pflanzen, die uns angeboten werden oder auch ungünstige Lichtverhältnisse, die den Zimmerpflanzen nicht bekommen wollen. Zahlreiche Faktoren können ihre Finger im Spiel gehabt und zum traurigen Ausgang geführt haben.

Daher verabschieden Sie sich am besten von der Idee des schwarzen Daumens und entdecken statt dessen, was alles möglich ist. Feiern Sie ganz im Gegenteil Ihren grünen Daumen, den es hie und da auch erst zu entdecken gilt. 

​Treten Sie den Beweis für sich selbst an und Sie werden staunen, wie einfach es geht und wie grün Ihr Daumen in Wirklichkeit ist. Mit einer ganz besonderen Pflanze, dem Fensterblatt. 

DIE NEU ENTDECKTE BEGEISTERUNG RUND UM DAS FENSTERBLATT

Gerade erobert eine überaus dankbare Zimmerpflanze erneut unsere Wohnzimmer, unser Leben. Ausgewachsen ist sie ein echtes Monster mit vielen Namen: Monstera Deliciosa, Philodendron oder vielen auch besser bekannt als Fensterblatt.

​Sie erinnern sich wahrscheinlich an diese “olle Kamelle” einer Pflanze, die schon einmal in Zeiten ihrer Hochblüte ein gern gesehener und überaus beliebter, grüner Mitbewohner in so ziemlich jedem Haushalt war. In beinahe jedem Büro beheimatet war und für gutes Klima sorgte. In jeder Hinsicht.

Heute ist sie zurück gekehrt und breitet sich aktuell schon fast vital aus. Nimmt dabei Kurs auf unsere Privatgemächer. Ziert Wände und Tapeten und macht auch vor Gegenständen des täglichen Lebens nicht halt. 

Tiefgrün, robust und mit wenig Anspruch auf gärtnerische Exzellenz, überzeugt sie vom Ansatz her.

​Die angesagteste Zimmerpflanze der Saison hat eigentlich nur einen, allerdings vernachlässigbaren Nachteil: ihren faden Namen. Was nicht weiter schlimm ist und doch ein klein wenig den Beigeschmack von Etikettenschwindel beinhaltet. Wie ein ins Leere, zumindest nicht in den Inhalt des Textes führender Klappentext eines Romans. Schade um den ersten Eindruck.

Doch sollte man sich nicht davon abhalten lassen, einen zweiten Blick auf Buchinhalt respektive Pflanze zu werfen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es sich immer wieder lohnt, eine zweite Chance zuzulassen. Noch dazu, wenn man wie das Fensterblatt mit einem zweiten, dafür umso klingenderen Namen aufwarten kann: Monstera deliciosa

MONSTERA IM TREND

​Mit so einer Trendpflanze wird auch Ihr Traum vom Urban Jungle innerhalb kürzester Zeit Wirklichkeit. Gleichzeitig ein perfekter Anlass, die Idee vom schwarzen Daumen endgültig zu versenken. 

DER HYPE UMS FENSTERBLATT

Kein Wunder, dass derzeit so viel Wirbel um das Fensterblatt gemacht wird. Hat es doch alle Attribute, die ausschlaggebend für ein erfolgreiches Pflanzenleben sind:

  • Einfache Pflege
  • Stilvolles Design
  • Typical Tropical
  • Kinderleicht zu vermehren
  • Kraftvoll und wüchsig
  • Lufterfrischend
  • Urban Jungle Feeling tauglich
  • Und last but not least: ein halbschattiger Standort reicht bereits aus, um aus einem jungen Fensterblättchen eine stattliche Monstera zu machen

Und wird die Pflanze dann eines Tages zu groß, gibt es viele Möglichkeiten zur weiteren Verwendung. Eine davon ist die Fensterblatt Malerei.

​Die Künstler unter den Urban Junglern gestalten ein ganzes Wandbild mit Hilfe der Stempeltechnik. Streichen eine Wand in ihrer Wunschfarbe und legen ein Fensterblatt auf. Natürlich funktioniert die Technik vice versa genauso gut. Eine Frage des persönlichen Geschmacks. 

Ein Monster(a) Blatt kann aber auch als Tischkarte verwendet werden. Dazu wird einfach ein Blatt von der Pflanze abgeschnitten und mit einem Deostift beschriftet. Die als Namenskarten verwendeten Blätter sammeln Sie im Anschluss an Ihre Party unbemerkt wieder ein und frischen diese gemeinsam mit ein paar Ablegern ein. Denn um die Pflanze zu vermehren, brauchen Sie nur die Blätter in Wasser stellen. Die Ableger beginnen relativ rasch zu wurzeln und Ihrem Plan, die Wohnung in einen grünen Dschungel zu verwandeln, steht nichts mehr im Wege.

Nachhaltiger geht es nicht!

2 Kommentare zu „Monstera Deliciosa und der Mythos vom schwarzen Daumen“

  1. Garteninspektor

    Eine fantastische Pflanze, die Monstera! Und das Beste ist, dass es immer genug Nachschub gibt, weil sie sich so einfach vermehren laesst.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top