Stressfrei in den Herbst mit einem neuen Hobby, Flow und Natur-Mandalas. Plus Gratismalvorlagen für Kinder und Erwachsene

JEDER MENSCH BRAUCHT EIN HOBBY
Suchen Sie sich ein Hobby, wenn Sie noch keines haben. Wenn Sie schon eines haben, können Sie hier ein neues entdecken.

STRESS LASS NACH!

Der Herbst naht und mit ihm auch die hektischen Tage. Jedes Jahr das gleiche Spiel rund um den Schulbeginn, so dass man den Eindruck gewinnen könnte, wir alle wären innerlich auf “Herbstbeginn ist Stressbeginn” gepolt. Mit oder ohne Kindergarten- oder Schulkinder. Die innerliche Uhr gibt das Tempo vor und der Stresspegel steigt an, ob man will oder nicht.

Gibt es doch plötzlich so viel nachzuholen, was den wunderbaren Sommer über, den man in vollen Zügen genossen hat, liegengeblieben ist. Gibt es doch so viel vorzubereiten, denn das Jahr scheint plötzlich ziemlich alt und endlich geworden zu sein. Das Ablaufdatum schwebt wie ein Damoklesschwert über unseren Köpfen und manche wollen bis Ende des Jahres sogar noch die Welt retten. Vom Weihnachststress soll hier ganz bewusst nicht die Rede sein.

Die Lage ist ernst, aber zum Glück nicht hoffnungslos. Und da kommt dieser Aufforderung, ein neues Hobby zu suchen und sich damit gegen diesen Stress zu wappnen, gerade wie gerufen. Noch dazu eines, dass tatsächlich in der Lage ist, dem Stress den Wind aus den Segeln zu nehmen.

AUF DEN KREIS GEKOMMEN

Für ein paar Tage Meer verlässt man zwar mit ungutem Gefühl, aber dennoch um den positiven Effekt eines solchen Ausfluges wohl wissend, den Garten. Doch ein anregender Urlaubs Talk mit einer leidenschaftlichen Gärtnerin am heißen Sandstrand führte, wenig überraschend, gleich wieder zurück und mitten hinein in den Garten. Gedanklich und bildlich. Denn wir Gärtnerinnen lieben es, uns über unsere Gärten auszutauschen, zeigen stolz unsere schönsten Gartenfotos, die wir wie selbstverständlich jederzeit am Handy parat ​haben. Man weiß ja nie, was und wer kommt. Und ehrlich gesagt, wirft man selbst auch immer wieder gerne einen wohlwollenden Blick darauf. 

Gartengespräche führen vom Hundersten ins Tausendste. Einfach köstlich! Wenn es stimmt und der Weg tatsächlich das Ziel sein sollte, haben wir dieses jedenfalls erfolgreich erreicht und unterwegs sogar noch ein bezauberndes Gartenmandala gestreift. Dieser Umstand trägt somit dazu bei, Ihnen heute Garten-und Natur-Mandalas vorzustellen. Eine Augenweide aus dem eigenen Garten, aus Wald und Wiese, die entdeckt werden will. ​

MANDALAS, EIN HOBBY ZUM ENTSPANNEN

Mandala bedeutet Kreis. Ein Kreis nach dem Vorbild der Natur wie Baumringe, Schneckenhäuser, Wasserkreise oder gerade jetzt im Altweibersommer die überall auftauchenden Spinnennetze. 

Die gar nicht mehr so junge Mode, Malbücher für Erwachsene auf den Markt zu werfen und dieselben dazu zu bringen, voll Hingabe kunstvoll gestaltete Kreise mit Buntstiften auszumalen, hat sich mir lange Zeit nicht ganz erschlossen und mich insgeheim schmunzeln lassen. Konnte ich mir doch keinen Reim auf diese Art der Malerei machen und war nichtsdestotrotz fasziniert. Was genau ficht die Zielgruppe der Mandala Maler an, fragte ich mich und habe die Käufer, die in Trafik, Buchläden oder Supermärkten nach diesen Heften gegriffen haben, interessiert beäugt. Um vielleicht auf diesem Weg herauszufinden, worin die Faszination des ausmalens eines Kreises mit vordefinierten Flächen bestehen könnte. 

DIE KUNST DER MANDALAS

Heute sind Mandalas so gut wie jedem bekannt und haben Einzug in Wohnzimmer und mittlerweile auch in Kindergärten gehalten. Kleine wie Große finden Spaß daran, die Flächen auszufüllen, entspannen dabei und kommen sichtlich zur Ruhe. Schaffen es bewusst oder unbewusst, Stress und innerlicher Unruhe adieu zu sagen und sich malend wie auch gestaltend zu erden. Als würden Mandalas es vermögen, flatternde Nerven zu bündeln und in Kreativität zu verwandeln. Mandalisten in den Zustand von Flow zu versetzen.

​Was aber steckt hinter diesem Ausdruck des Flow?

DAS PHÄNOMEN DES FLOW

Aufgekommen ist der Begriff Flow durch den Glücksforscher Mihaly Csikszentmihalyi und sein gleichnamiges Buch, das innerhalb kürzester Zeit nach Erscheinen zur unverzichtbaren Lektüre, zum regelrechten „must have“ und „must know about“ wurde.

Manche werden sich vielleicht noch zurück erinnern, als Flow zum metaphorischen Olymp eines jeden Läufers avancierte. Kaum jemand, der diesen Zustand nicht anstrebte und regelrecht alles dafür tat, sich selbst in einen solchen hinein zu manövrieren. Selbst wenn das voraussetzte, stundenlang durch Wald und Wiese zu traben. Um am Ende selig lächelnd durchs Gelände zu laufen, als würde man schweben. Jeder wollte am eigenen Leib erfahren, wie sich Flow anfühlt. 

Hinter Flow verbirgt sich somit eine Art euphorischer Zustand, der immer dann eintritt, wenn man ganz in einer Betätigung aufgeht. Bei Konzentration auf eine Sache, ein Tun, das stets gepaart ist mit positiven Emotionen. Streckenweise eine selbstvergessene  Zeit des Glücks.

Sehr gut lässt sich dieser Zustand erkennen, wenn man Kindern beim Spielen zusieht und entdecken kann, was für ein Genuss es sein muss, alles rund um sich herum zu vergessen und zu spielen. Wie auch beim Ausmalen oder Legen eines Mandala. Gerade dann, wenn Neues geschaffen, kombiniert wird und derart noch nie Dagewesenes im Entstehen begriffen ist. Wenn man sich eins mit seiner Tätigkeit, seiner Aufgabe fühlt.

​Ein interessantes Detail am Rande ist es, dass Flow meist dann erlebt wird, wenn man sich in der Balance befindet und sich bei seinem Tun weder über-, noch unterfordert fühlt.

GARTEN-UND NATURMANDALAS

Ein Garten- oder Naturmandala ist somit eine prima Alternative, aufkommendem Stress Paroli zu bieten. Warum also nicht einmal selbst eines zur Hand nehmen oder eines gestalten?

​Der Empfehlung, mit einem neuen Hobby stressfrei in den Herbst zu gehen, wäre man damit erfolgreich nachgekommen und das Ergebnis könnte sich absolut sehen lassen. Inklusive positiver Emotionen. 

​Das dazu benötigte Material ist reichlich vorhanden und wird von der Natur frei Haus zur Verfügung gestellt. Denn praktischerweise finden wir alle Naturprodukte der Saison direkt vor der eigenen Tür. Man muss nur genau hinsehen und schon kann man sich vom farbenreichen und üppigen Herbstbuffet bedienen. Blätter, Gräser, Federn, Kastanien, Blumen, Blütenblätter, Steine, Schneckenhäuser und Äste jeglicher Form und Größe. All you can collect!

Der Kreativität sind sowieso keine Grenzen gesetzt.

Blütenmandala

​Das obige Mandala zeigt eine bunte Mischung aus Blüten und Gräsern. Die kleine Künstlerin, die dieses zauberhafte Bild liebevoll gestaltet hat, entschied sich ganz spontan für ihre Zutaten. Holte sich, was der Garten zum damaligen Zeitpunkt gerade hergab und kreierte  aus Unkraut, Gräsern, Klee, Gänseblümchen, Gottesaugen und einer Blüte vom Storchenschnabel ihr farbenfrohes Werk. 

Eine aromatische Alternative zum klassischen Blumenmandala ist ein Duftmandala. Mit intensiven und wie parfümierten Rosenblüten, Lavendel, Thymianblüten und Salbeiblättern gelingt es, eine Duftoffensive für alle Sinne zu kreieren und bereitet , so man es vorsichtig gießt, auch noch nach Tagen große Freude. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind so vielfältig wie die Pflanzenwelt artenreich. ​

Wer jetzt selbst ein Mandala ausprobieren und vielleicht zuerst zum Stift greifen möchte, findet hier Anregungen und Malvorlagen für Kinder und Erwachsene zum Gratis Download. Alle Zutaten für ein Naturmandala warten schon im Garten. Bedienen Sie sich und senden Sie uns gerne Ihre schönsten Mandalas, die hier am Blog veröffentlicht werden!

​​Schöner lassen sich Stress und Hektik zu Herbstbeginn kaum vertreiben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top