Was passiert, wenn man seine Lektüre nach einem floralen Buchcover auswählt

LEBENSLANGES LERNEN VOM LEHRMEISTER GARTEN
Der Garten legt uns die Welt zu Füßen. Weit über den Gartenzaun hinaus. Was alles passieren kann, wenn man selbst bei der Auswahl seiner Literatur auch noch gartenlastig agiert und diese nach dem Buchcover auswählt, können Sie gleich hier lesen. 

VOM GARTEN IN DIE WELT HINAUS

Gärtner ruhen nie, gibt es doch immer etwas zu tun. In der Erde als auch gedanklich. Der passionierte Gärtner lässt selten locker, gartelt im Notfall auch innerlich. Und selbst wenn man sich zwingt und sich ein wenig Muße für andere Dinge verordnet, ist es gar nicht so einfach, diesem eigenen Auftrag mit Sorgfalt nachzukommen.

​Unter diesem Gesichtspunkt der gärtnerischen Omnipräsenz in allen Lebenslagen ist es daher auch nicht ganz aus der Welt, dass man immer wieder über den Garten hinauskommt, in der coolen grünen Welt oder oft auch auf Nebenschauplätzen.  Wenn auch nicht immer beabsichtigt, so doch sehr erwünscht und geschätzt! Die Reise ist immer ein Vergnügen und am Ende ein Gewinn.

So geschehen, als ich mich auf den Weg machte, um für etwas Nachschub im Bücherregal zu sorgen und ein paar Bücher nachzulegen. Es ist immer gut, einen kleinen Vorrat an Lektüre zu haben, gerade für den Fall, dass es eines Tages keine Buchhandlungen mehr geben sollte. 

Die Auswahl war rasch getroffen, zu Hundert Prozent floral besetzt. Nicht Jedermanns Sache, doch wer so wie ich hoffnungslos der Pflanzenwelt verfallen ist, wird möglicherweise diese meine Kaufentscheidung gut nachvollziehen können, denn: ich kam, sah und kaufte…

DUNBAR UND SEINE TÖCHTER. EDWARD ST AUBYN


​HOGARTH SHAKESPEARE PROJEKT

Mit diesem Buch bin ich jetzt nicht nur in ein Leseabenteuer hineingerutscht, sondern auch inmitten eines ganz besonderen Projektes, des Hogarth Shakespeare Projektes, gelandet. Im Zentrum dieses literarischen Vorhabens steht William Shakespeare, dem 2016 anläßlich seines 400sten Todestages ganz besondere Ehre zuteil werden sollte, haben doch seine Stücke bis heute nichts an Aktualität eingebüßt.

Die Idee dahinter war, international namhafte Autoren einzuladen und sie im Rahmen dieses groß angelegten Projektes ein Werk Shakespeares nach Wahl neu erzählen zu lassen. Ganz persönlich und ohne Vorgabe hinsichtlich der literarischen Vorlage. Die Romane sollen in 21 Sprachen übersetzt werden und in 28 Ländern erscheinen.

Bisher erschienen sind die folgenden Romane:

  • Das Wintermärchen. Jeanette Winters
  • Der Kaufmann von Venedig. Howard Jacobson
  • Der Stum. Margaret Atwood
  • Othello. Tracy Chevalier
  • Hamlet. Gillian Flynn
  • Macbeth. Jo Nesbo
  • Der Widerspenstigen Zähmung. Anne Tyler und last but not least…
  • König Lear. Edward  St Aubyn

Fazit

Der Garten ist ein genialer Lehrmeister und täglich tun sich neben der Arbeit in und rund um den Garten spannende neue Themen auf, die es nur aufzugreifen gilt. Ein bisschen wie beim Hogarth Projekt, frei nach Wahl und Interesse. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top