Mit Kaiserkronen Wühlmäuse vertreiben: Ein Erfahrungsbericht

DIE LAGE IST ERNST, ABER NICHT HOFFNUNGSLOS: GELINGT ES PFLANZEN WIE DER KAISERKRONE MÄUSE IM GARTEN ZU VERJAGEN?
Hochspannung im Garten. Angriffe lauern von allen Seiten und wann und woher die nächste Attacke kommt, ist schlicht und einfach nicht vorhersehbar. Aus der Luft greifen die Zecken an, am Boden kriechen die Schnecken und unter der Erde gräbt die Maus auf Teufel komm raus. Riesige unterirdische Städte werden angelegt und ich habe nicht annähernd die geringste Ahnung, in welchen Dimensionen sich die architektonischen Bewegungen unter Tag abspielen. Nur eines ist sicher, es müssen Millionen Mäuse sein.
Doch hier verspricht die Kaiserkrone Abhilfe.

KAISERKRONEN GEGEN WÜHLMÄUSE

Wochenlang war ich auf der Hut, habe mich auf die Schlacht mit dem Mäusevolk vorbereitet und gerüstet. Wie praktisch, dass es Abhilfe in Pflanzenform geben soll, bzw gibt.

Die Kaiserkrone wird angepriesen, die ultimative Lösung zur Vertreibung der Wühlmaus zu sein. Die Idee, eine hübsche Pflanze einzugraben und damit gleichzeitig die hyperaktiven Mäuse zu vertreiben, erschien mir durchaus attraktiv und die Lösung für mein Problem zu sein.
Gleichzeitig waren die Versprechungen seitens der Gärtnerei dann auch ebenso groß wie mein Glaube an die Sache. Außerdem gefallen mir die Kaiserkronen wirklich gut und so war ich rasch überzeugt, es mit den royalen Kronen einmal auszuprobieren.

Drei Kaiserkronen sind kurz darauf in meinen Garten übersiedelt. In Rot, Gelb und Orange. Mehr Farben gibt es leider nicht, sonst hätte ich sie mit ziemlicher Sicherheit in allen am Markt erhältlichen Farben in die Erde gestopft. So hübsch sind sie. Und wenn sie auch noch ihrem Ruf gerecht werden und halten, was sie, bzw. der Händler verspricht, dann wären selbst drei Exemplare noch zuwenig.

Leider haben die royalen Kronen zwei klitzekleine Nachteile.

Nachteil Nummer eins
Sie riechen etwas streng. Doch genau dieser Geruch soll ihre Waffe sein und den Wühlmäusen übel aufstoßen und diese vertreiben. Was ich mir bildlich bestens vorstellen kann. Denn wahrscheinlich werden die Mäuse durch diese Geruchsbombe auf der Stelle in ihrem Mäusebau narkotisiert und sehen bei Wiedererlangen ihres Bewusstseins nur noch eine Chance, dem Übel zu entrinnen, nämlich die zu flüchten. Vor dem alles durchdringenden und sich rasch verbreitenden Duft. So stellt sich die Lage jedenfalls von außen dar, gartenseitig. 
Da braucht es dann auch nicht viel Fantasie, sich vorzustellen, wie es der Maus im Loch ergeht. Sie kann eigentlich nur in Ohnmacht fallen. Und dann türmen. Dachte ich. Tut sie aber nicht! Und wenn, dann konsequenzlos.

Nachteil Nummer zwei
Trotz dieses interessanten Duftes ist die Kaiserkrone in der Causa Maus nicht nützlich.
Ich habe einen ehrlichen wie gnadenlosen Test durchgeführt, die Kronen direkt ins Mäuseloch gepflanzt und nicht den geringsten Erfolg damit erzielt. Rundherum wurde munter weitergegraben und Löcher in den Rasen gestanzt. An allen drei Standorten der Kaiserkronen und rund herum. 
Der Rest ist Geschichte. Die Maus hat die Krone zu Fall gebracht.

KAISERKRONE IM TEST: DAS ERGEBNIS

Außer Spesen nichts gewesen. So stellt es sich auf den ersten Blick dar. Andererseits habe ich durch dieses Manöver eine neue spannende Pflanze kennengelernt und meinen Garten royal angereichert und gleichzeitig  bereichert. Wenn auch nur temporär. Immerhin solange die Maus noch nicht Wind von der Krone bekommen hatte.

Positiv ist, dass ich nunmehr zum begeisterten Kaiserkronen Fan geworden bin. Ich habe eine schöne Zeit mit den hübschen bunten Kronen gehabt, mich an ihren kaiserlichen Häuptern erfreut und bedauere ein wenig, dass sich ihre große Zeit für heuer dem Ende entgegen neigt.

Als probates Anti-Wühlmausmittel werde ich die Kaiserkrone in Zukunft allerdings nicht mehr einsetzen. Als Zierde für den Garten jederzeit wieder.

Nach diesem Durchgang bleibt mir nichts anderes übrig, als mich erneut in die Schlacht werfen und die Mäuselöcher wie bisher zu fluten. Aber das ist eine andere und vielleicht sogar die nächste Geschichte.

Extra Tipp gegen Wühlmäuse
Ärgern Sie sich nach Möglichkeit nicht über die Löcher im Garten, sondern nutzen sie die Gunst der Stunde. Ein ordentlich geflutetes Wühlmausloch kann zu einem guten und je nach Flutung auch geräumigen, neuen Pflanzloch umfunktioniert werden. Die Mäuse ziehen bei diesen Wasserspielen garantiert weiter und haben die Vorarbeiten für die Neupflanzung quasi für Sie erledigt.

Arbeiten Sie mit der Natur, gegen sie haben wir ohnedies keine Chance! 

6 Kommentare zu „Mit Kaiserkronen Wühlmäuse vertreiben: Ein Erfahrungsbericht“

  1. Hallo Dani. Bis anhin habe ich Kaiserkronen alleine der Farbe wegen nie gepflanzt. Inzwischen wird mein Garten von Jahr zu Jahr immer roetlicher und die Wildtulpenzwiebeln, die ich letztes Jahr in der Gartenakademie gekauft habe, haben sich zu Pflanzen mit Blueten entwickelt, die einen sehr deutlichen Stich Richtung Orange aufweisen. Vielleicht bluehen also demnaechst in meinem Garten orange Kaiserkronen, obwohl ich gluecklicherweise keine Wuehlmausplage habe… LG

  2. Hexenrosengarten

    Hallo Dani,
    wir haben wuehlmausmaessig auch alle Vertreibungsmittelchen probiert, geholfen hat das alles nicht, leider!
    Herzliche Gruesse von Christine aus dem Hexenrosengarten!

  3. Liebe Christine,
    geht mir nicht anders, ich arbeite auch noch an der Loesung dieses Problems.Hin und wieder assistiert mir meine Katze und erlegt ein Maeuschen, aber sie ist leider nicht mehr die Juengste…
    Momentan teste ich gerade eine neue Variante und gebe sofort Bescheid, falls es erste Ergebnisse gibt.
    Liebe Gruesse in den Hexenrosengarten
    Dani

  4. Liebe Daniela,
    die Kronen sind wirklich huebsch bis imposant und wenn sie jetzt zu deinen Wildtulpen passen wuerden, waere das sicher eine Probepflanzung wert.
    Der Antiwuehlmauseffekt ist sowieso zu vergessen.
    Liebe Gruesse
    Dani

  5. Liebe Dani,
    deine Kaiserkrone hat sehr huebsch geblueht.
    Ich habe auch gerne welche in meinem Garten.
    Inzwischen gibt es sie nicht nur in Orange, sondern auch in Gelb.
    Die gefallen mir auch sehr.
    LG Waldveilchen

  6. Liebes Waldveilchen,
    die Kaiserkrone gefaellt nicht nur uns besonders gut, sondern wurde auch vom niederlaendischen Internationalen Blumenzwiebel-Centrum zur Blumenzwiebel des Jahres 2011 gekroent!
    Liebe Gruesse
    Dani

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top