Chinaschilf: Tipps für das richtige Überwintern

Chinaschilf

Pflegeleichtes Ziergras Chinaschilf

Das dekorative Chinaschilf (Miscanthus) ist eines der beliebtesten Ziergräser für den Garten und kommt mit der richtigen Pflege gut über den Winter. Die beste Zeit dafür ist im Herbst. Wie auch Ihr Chinaschilf selbst im kalten Winter gesund und stark bleibt, lesen Sie hier.

So pflegen Sie Ihr Chinaschilf über den Winter

Chinaschilf ist eine wunderschöne Staude, die sowohl im Garten als auch in Töpfen gut gedeiht. Die Gräser gibt es so gut wie für jeden Garten in der richtigen Größe. Von 40 cm bis über 3 m Höhe ist alles dabei.

Das Chinaschilf ist im Allgemeinen winterhart, sehr pflegeleicht und anspruchslos und doch gibt es einige wichtige Punkte, die man beachten sollte, wenn man die Pflanze sicher durch den Winter bringen möchte.

    Chinaschilf für den Winter vorbereiten

    Das Chinaschilf ist eine robuste Pflanze und kann daher auch kalte Winter überstehen, aber es gibt einige Dinge, die Sie tun können, um sicherzustellen, dass sie den Winter gut übersteht. Zunächst sollten Sie dafür sorgen, dass die Pflanze gut gegen Wind und Wetter geschützt ist. Damit Chinaschilf dem Winter trotzen kann, ist es wichtig, die Pflanze vor Frost zu schützen. Dafür können Sie die Halme zusammenbinden und den Boden mit Vlies abdecken.

    Chinaschilf im Herbst
    Chinaschilf im Herbst

    Dazu bindet man die Wedel im oberen Drittel, direkt unter den Halmen, mit einem Band oder einer dicken Schnur zusammen. So wird verhindert, dass die Grasbüschel brechen, durch peitschenden Regen oder pappigen Neuschnee in der Mitte auseinander gedrückt werden oder überhaupt davonfliegen. Zudem ist das Gras und besonders der Wurzelbereich gut geschützt vor Staunässe und dem Durchfrieren.

    Wer mag, kann auch mehr als ein Band anbringen, das Gras dritteln und sich mit Formen und Bändern spielen, sodass das Gras selbst im verblühten Zustand gute Figur im winterlichen Garten macht. Denn die trockenen Büschel wirken bei Raureif und Schnee besonders apart. Mit oder ohne bunte Schleife um den Schopf.

    Chinaschilf gießen

    Ein weiterer wichtiger Punkt ist das richtige Gießen der Pflanze. Chinaschilf mag es nicht, wenn die Erde zu trocken ist, deshalb sollten Sie sie regelmäßig gießen, vor allem in den trockenen Sommermonaten. Zumindest im ersten Jahr nach der Pflanzung.

    Ist es einmal schön angewachsen, können Sie sich zurücklehnen und Ihrem kleinen Schilf beim Wachsen zusehen. Doch auch hier freut gilt es, ab und an ein Auge darauf zu haben und bei besonders langen Trockenperiode Ihrem Gras mit einem Schluck Wasser hilfreich zur Seite zu stehen. Ansonsten erledigt das Gras den Rest allein.

    Mehr zum Thema Ziergräser schneiden finden Sie hier.

    Hilfe zum Überwintern brauchen somit eigentlich nur Jungpflanzen.

    Chinaschilf im Kübel überwintern

    Ganz anders verhält es sich beim Chinaschilf im Kübel. Kübelpflanzen brauchen wie junge, frisch angepflanzte Gräser etwas Unterstützung, um für den rauen Winter gerüstet zu sein. Hier ist wichtig, dass die Bodenkälte den Kübelpflanzen nicht von unten zusetzt. Dazu werden die Pflanzen im Topf gut mit Vlies umwickelt und so mollig warmgehalten. Idealerweise stellt man den Topf auf einen Aufsatz, so dass die Kälte dem Schilf von unten her nichts anhaben kann.

    Chinaschilf schneiden und für die kommende Gartensaison wieder fit machen

    Da die Gräser gerade auch im Winter besonders hübsch aussehen, schneide ich nicht schon im späten Winter, wie oftmals empfohlen, sondern setze erst die Schere so spät wie möglich an. Immer dann im neuen Jahr, wenn sich die ersten zarten, saftig grünen Spitzen zeigen und durch die Erde nach oben schieben. Dann ist für mich der richtige Zeitpunkt, die Grasinstallation zu entbinden und Hand anzulegen. Für den Frühjahrsschnitt.

    Je größer die Pflanze, desto borstiger können die Halme sein und es ist von Vorteil, sich mit gutem Gerät und vor allem guter Handschuhe ans Werk zu machen. Dann greife ich mir Büschel um Büschel und schneide diese knapp über den jungen Trieben ab. So, dass diese nicht verletzt werden. Zur Belohnung gibt es jetzt einen erfrischenden Schluck Wasser.

    Jetzt bedarf es nur noch ein wenig Geduld, denn diese Phase zwischen Radikalschnitt und frischem Wachstum dauert etwas. Allerdings werden wir am Ende mit zauberhaft schönem Gras belohnt. Einem Gras mit vielen Gesichtern im Laufe eines Gartenjahrs.

    Chinaschilf Blütenrispen
    Chinaschilf Blütenrispen
    Chinaschilf Blütenrispe
    Chinaschilf Blütenrispe
    Chinaschilf bei Nacht
    Blütenrispe bei Nacht

    Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Scroll to Top